Martin Salbaba Softwaredesign Martin Salbaba Softwaredesign - Printmining
Unter Printmining wurde ursprünglich verstanden, Informationen in Bergen von bedruckem Papier zu suchen. Heute versteht man darunter die Recherche in Informationen, die aus EDV-Systemen stammen und von den erzeugenden Applikationen als Druckdaten aufbereitet wurden. icon

Wann ist eine Informationsrecherche in Druckdaten sinnvoll ?

  • das Onlinesystem keine ausreichenden Suchmöglichkeiten zur Verfügung stellt
  • der Zugriff auf das Onlinesystem aus technischen oder kommerziellen Gründen nicht allen zur Verfügung steht, die Informationen aus den Applikationen benötigen
  • die Benutzer Informationen aus Applikationen oder Teilen davon benötigen, in denen sie nicht geschult sind und auf die sie keinen Zugriff haben
  • die Suche bisher in Papierlisten erfolgte und die Listen in Zukunft nicht mehr gedruckt werden sollen - das bringt eine enorme Einsparung an Papier, selbst wenn die Sachbearbeiter ihr elektronisches Suchergebnis für die Bearbeitung ausdrucken
  • die Suche bisher in Papierlisten erfolgte und die Informationen in Zukunft sofort nach der Verarbeitung allen Benutzern zur Verfügung stehen sollen - das bringt eine wesentliche Beschleunigung der Abläufe und erspart zusätzlich die Kosten der Listbearbeitung und -verteilung
  • die Suche bisher in Papierlisten erfolgte und die Informationen in Zukunft schneller und sicherer gefunden werden sollen - eine elektronische Suche mit einer einfachen Benutzerführung führt fast immer schneller zum Suchergebnis als eine händische Suche in vielen dicken Papierlisten und ist zusätzlich auch nicht so fehleranfällig

Suche in Listen

Warum ist gerade i.mdm als Printmining-Tool so erfolgreich?

  • i.mdm hat eine besonders ausgereifte Modellierungskomponente, mit der Druckdaten so zerlegt werden können, dass sowohl eine Volltextsuche als auch eine strukturierte Suche nach unternehmensspezifischen Begriffen (Auftragsnummer, Projektnummer, etc.) möglich ist
  • Vom Administrator können beliebige Ergebnisformen definiert werden, um das Suchergebnis bedarfsgerecht zu gestalten. Eine Ergebnisform legt fest, welche Listteile dem Benutzer als Suchergebnis präsentiert werden:
    • ganze Liste
    • ganze Seiten
    • einzelne Zeilen
    • ausgewählte Felder als Tabelle
  • Aus einer Tabellenzeile kann auf die jeweilige Listseite verzweigt werden, auch ein Link auf eine .pdf oder .tif Datei ist möglich, wenn eine originalgetreue Anzeige notwendig ist. Zusätzlich kann eine Tabelle als .csv Datei exportiert und mit Excel weiterbearbeitet werden.
  • Ein weiterer Vorteil von i.mdm als Printmining-Tool ist, dass der Suche in den Listen eine Berechtigungsprüfung unterlegt werden kann, wie es in Onlinesystemen üblich ist. Die Prüfung kann auf folgenden Ebenen erfolgen:
    • ganze Liste
    • Listteile
    • einzelne Zeilen
Mail Sitemap AGB linux
©2017 Martin Salbaba Softwaredesign Impressum